HOMA-Index (HOMA-IR)

Namenszusatz Homeostasis Model Assessment of Insulin Resistance
Kurzbeschreibung

Zur Abschätzung einer Insulinresistenz sind verschiedene Indizes im Gebrauch, in die jeweils die Nüchtern-Insulin- und Nüchtern-Blutzuckerwerte  im Plasma einfließen. Einer der gebräuchlichsten Indizes ist der HOMA-Index (Homeostasis Model Assessment).

Im Nüchternzustand wird der Insulinwert von der Glukosekonzentration bestimmt. Das individuelle Glukose-Insulinverhältnis hängt vom Zeitpunkt der letzten Nahrungsaufnahme ab. Eine Nüchternhyperglykämie ergibt sich aus dem Zusammenspiel von Insulinresistenz und β-Zellfunktion.

Der HOMA-Index wird aus dem Nüchternblutzucker und der Nüchternglukose berechnet.

 

Indikationen

  • Adipositas
  • V. a. Insulinresistenz (metabolisches Syndrom, Typ 2-Diabetes)
  • V. a. Polycystische Ovarien (PCO-S)
  • Zyklusstörungen (z. B. Amenorrhoediagnostik)
  • Infertilität
Einheit

Quotient

Referenzbereich

≤1,0 = normal

Referenzbereich Detail

1,0-2,0 = eher unwahrscheinliche Insulinresistenz

2,0-2,5 = Hinweis auf mögliche Insulinresistenz

2,5-5,0 = Sehr wahrscheinliche Insulinresistenz

>5,0     = Insulinresistenz

Analysenmethode

Berechnung

Probenabarbeitungshäufigkeit

Täglich

Probenmaterial

Serum

Li-Heparin-Plasma

Stabilität bei -20°C 7 Tage
Stabilität bei 2-8°C 7 Tage
Kassenleistung GKK nein
Kassenleistung Kleine Kassen nein
Durchführung

Versand an Partnerlabor

Akkreditiert

nein

Letzte Änderung 01.04.2016 - 09:12
<< Vorheriges  |  Zurück zur Liste  |  Nächstes >>