Holo-Transcobalamin

Kurzbeschreibung

Holo-Transcobalamin gilt als Indikator des bioverfügbaren (biologisch-aktiven) Vitamin B12.

Ein Vitamin-B12-Mangel ist insbesondere bei älteren Patienten relativ häufig nachweisbar.

Die Prävalenz eines funktionellen Vitamin-B12-Mangels bei jüngeren Personen liegt bei etwa 5%. Bei Patienten über 65 Jahre liegt in 10% (> 80 Jahre bei ca. 30%) ein Vitamin-B12-Mangel, nachgewiesen über ein erniedrigtes Holo-Transcobalamin (Holo-TC) oder eine erhöhte Methylmalonsäure, vor.

In der Regel kommt ein Vitamin B12 Mangel durch eine langdauernde Unterversorgung zustande. Als Ursache hierfür kommen – neben Fehlernährung (z. B. strenge Vegetarier) – eine gestörte Absorption im Magen-DarmTrakt in Frage (ältere Menschen mit atropher Gastritis, M. Crohn, Alkoholismus, Medikation mit Antazida).

 

Indikation für die Bestimmung von Holo-Transcobalamin

  • Risikopopulationen: ältere Menschen, Vegetarier, Alkoholiker
  • Patienten mit gastrointestinalen Erkrankungen: Achlorhydrie, chron.- atrophische Corpus-Gastritis (häufigste Ursache eines Vitamin B12-Mangels, assoziiert mit einem erhöhten Langzeitrisiko für Magenkarzinome), Erkrankung des terminalen Ileums, Fischbandwurm
  • neuropsychiatrische Erkrankungen (Neuropathien, Demenz, Psychosen)
  • makrozytäre Anämie 
Einheit

pmol/L

Referenzbereich

25-128 pmol/L

Analysenmethode

Immunologische Methode

Probenabarbeitungshäufigkeit

1x/Woche

Probenmaterial

Serum

Stabilität bei 2-8°C 3 Tage
Kassenleistung GKK nein
Kassenleistung Kleine Kassen nein
Durchführung

Versand an Partnerlabor

Akkreditiert

nein

Letzte Änderung 06.10.2015 - 12:09
<< Vorheriges  |  Zurück zur Liste  |  Nächstes >>