HGH

Namenszusatz STH (Somatotropin); GH (growth hormone), Wachstumshormon
Kurzbeschreibung

Das Wachstumshormon (HGH) ist ein Hormon des Hypophysenvorderlappens und unterliegt der Regulation durch die hypothalomo-hyphophysäre Achse. GHRH (growth hormone-releasing hormone) stimuliert die Ausschüttung, während Somatostatin (growth hormone-inhibiting-hormone) die Sekretion hemmt.

GH unterliegt beim Gesunden einem cirkadianen Rhythmus mit einem deutlichen nächtlichen Anstieg während des Schlafs.

Einflussfaktoren der Sekretion sind: Stress, körperliche Aktivität, Nahrungsaufnahme, Glykämie (DM), Alter, Steroidhormone, Neurotransmitter, u.a.

HGH ist wesentlich an der Förderung von Wachstum und Reifung beteiligt. Längenwachstum ist nur bei offenen Epiphysenfugen möglich.

HGH hat weiters zahlreiche metabolische Wirkungen in der Proteinbiosynthese und im Fett- und Glucosestoffwechsel.

Die periphere Wirkung des HGH wird teilweise über IGF (insuline-like growth-factors) vermittelt

Einheit

µg/L

Referenzbereich

>16a: 0,1-5,0 µg/L

Referenzbereich Detail

<16a: 0,1-10,0 µg/L

Analysenmethode

ELISA

Probenabarbeitungshäufigkeit

1x/Woche

Probenmaterial

Serum

Stabilität bei 2-8°C 4 Tage
Kassenleistung GKK ja
Kassenleistung Kleine Kassen ja
Durchführung

Versand an Partnerlabor

Akkreditiert

nein

Letzte Änderung 05.01.2018 - 10:59
<< Vorheriges  |  Zurück zur Liste  |  Nächstes >>