VDRL

Namenszusatz Syphilis-RPR-Test
Kurzbeschreibung

VDRL gehört zu den nicht-treponemalen Tests.  Er weist antilipoidale Antikörper, die bei Patienten mit Syphilis vorkommen, nach und ermöglicht eine Quantifizierung dieser Syphilis assoziierten Reagin-Antikörper.

Das Auftreten von antilipoidalen Antikörpern ist wahrscheinlich eine immunologische Reaktion auf den entzündungsbedingten Zellzerfall. Die Antikörper sind gegen das Lipoid der Mitochondrien - die dabei freigesetzt und nicht als körpereigen erkannt werden - gerichtet.

Für die Beurteilung der Aktivität der Erkrankung ist die VDRL-Bestimmung unverzichtbar. Mit einem positiven Ergebnis ist etwa 5-6 Wochen nach der Infektion zu rechnen.

VDRL-Antikörper sind nicht spezifisch für Syphilis.

Falsch positive Ergebnisse sind möglich bei:

  • Autoimmunerkrankungen (z.B. SLE)
  • Infektionskrankheiten (z.B. HIV, EBV, Borreliose)
  • Schwangerschaft
Einheit

positiv/negativ

Referenzbereich

negativ

Analysenmethode

Syphilis RPR-Test (modifizierter VDRL-Test)

Probenabarbeitungshäufigkeit

Montag-Freitag

Probenmaterial

Serum

Plasma

Stabilität bei -20°C 4 Wochen
Stabilität bei 2-8°C 5 Tage
Kassenleistung GKK ja
Kassenleistung Kleine Kassen ja
Durchführung

Abarbeitung in unserem Labor

Akkreditiert

nein

Letzte Änderung 22.01.2021 - 09:22
<< Vorheriges  |  Zurück zur Liste  |  Nächstes >>